Dr. Ulrike Ludwig

ludwig@saw-leipzig.de

Curriculum vitae

1994–2000 Magisterstudium: Mittlere und Neuere Geschichte, Kunstgeschichte und Ethnologie an der Universität Leipzig
2001–2002 Promotionsstipendium bei der Gerda Henkel Stiftung im Humanismusschwerpunktprogramm
2003 „Wittenberg Stipendium“ der Stiftung LEUCOREA, der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt und der Lutherstadt Wittenberg
2007 Promotion zum Dr. phil. im Fach Mittlere und Neuere Geschichte an der Universität Leipzig
2000–2015 Selbstständige und nebenberufliche Tätigkeiten: u.a. Handschriftenkatalogisierung von Beständen des 16. und 17. Jahrhunderts in der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt/Lutherhaus Wittenberg; Mitwirkung bei der Vorbereitung von Ausstellungen in Bautzen, Merseburg und Leipzig; Archivalienforschung zum collegium Augusteum in Wittenberg (Auftraggeber: Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt/Lutherhaus Wittenberg); Retrokonversion des Findbuches zum Bestand Rep. 1 (Archiv der Universität Wittenberg) für das Universitätsarchiv Halle
2008–2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt „Das ernestinische Wittenberg: Universität und Stadt (1486–1547)“ an der Stiftung LEUCOREA Wittenberg
seit Juli 2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Akademievorhaben „Briefe und Akten zur Kirchenpolitik Friedrichs des Weisen und Johanns des Beständigen 1513 bis 1532. Reformation im Kontext frühneuzeitlicher Staatswerdung“ an der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig

Publikationen

Monographien Philippismus und orthodoxes Luthertum an der Universität Wittenberg. Die Rolle Jakob Andreäs im lutherischen Konfessionalisierungsprozeß Kursachsens (1576–1580) (= Reformationsgeschichtliche Studien und Texte Bd. 153), Münster 2009.
Aufsätze Voraussetzungen, Bestimmungen und praktische Umsetzung der Universitätsreform des Jahres 1580 an der Alma mater Lipsiensis, in: Universitätsgeschichte als Landesgeschichte. Die Universität Leipzig in ihren territorialen Bezügen, hrsg. von Detlef Döring (= Beiträge zur Leipziger Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte Reihe A Bd. 4), Leipzig 2007, S. 85–104.
Die Studentenhospitäler in Wittenberg. Aspekte ihrer Entstehung und Funktion im Reformationsjahrhundert, in: Medizin und Sozialwesen in Mitteldeutschland zur Reformationszeit, hrsg. von Stefan Oehmig (= Schriften der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt Bd. 6), Leipzig 2007, S. 169–196.
Jakob Andreä und die Universitätsreform in Kursachsen (1576–1580), in: Historisches Jahrbuch 129 (2009), S. 179–200.
Zwischen Philippismus und orthodoxem Luthertum. Der kursächsische Reformprozess und das Melanchthonbild in Kursachsen in den Jahren 1576 bis 1580, in: Philipp Melanchthon. Lehrer Deutschlands, Reformator Europas, hrsg. von Irene Dingel und Armin Kohnle (= Leucorea-Studien zur Geschichte der Reformation und der Lutherischen Orthodoxie Bd. 13), Leipzig 2011, S. 99–114.
Die Leichenpredigt Johannes Bugenhagens auf Martin Luther. Anmerkungen und zeitgenössische Deutungsmuster zum frühen Lutherbild, in: Der späte Bugenhagen, hrsg. von Irene Dingel und Stefan Rhein (= Schriften der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt Bd. 13), Leipzig 2011, S. 75–93.
„das sie beisammen fridtlich, zuchtick und stille leben“ – Die Bewohner der Wittenberger Kollegien in der Frühen Neuzeit, in: Das ernestinische Wittenberg: Stadt und Bewohner, hrsg. von Heiner Lück, Enno Bünz, Leonhard Helten, Armin Kohnle, Dorothée Sack und Hans-Georg Stephan (= Wittenberg-Forschungen Bd. 2.1), Petersberg 2013, S. 213–237.
Kursachsen und Anhalt. Personelle Verbindungen im konfessionellen Zeitalter, in: Staat, Kirche und Gesellschaft Anhalts im Zeitalter der Konfessionalisierung, hrsg. von Heiner Lück und Wolfgang Breul, Leipzig 2015, S. 213–244.
Die Gebäude der Wittenberger Universität in der Frühen Neuzeit, in: Lutherstadt Wittenberg, Torgau und der Hausbau im 16. Jahrhundert, hrsg. von Michael Goer, Ulrich Klein, Benno Furrer, Heinrich Stiewe und Ariane Weidlich (= Jahrbuch für Hausforschung Bd. 62), Marburg 2015, S. 107–131.
Unterbringung und Versorgung – sozialgeschichtliche Aspekte der Universität Wittenberg im zweiten Drittel des 16. Jahrhunderts, in: Die Leucorea zur Zeit des späten Melanchthon. Institutionen und Formen gelehrter Bildung um 1550, hrsg. von Matthias Asche, Heiner Lück, Manfred Rudersdorf und Markus Wriedt (= Leucorea-Studien zur Geschichte der Reformation und der Lutherischen Orthodoxie Bd. 26), Leipzig 2015, S. 483–516.
Bibliotheken und Büchersammlungen an der Universität Wittenberg. Standorte und Benutzung im 16. Jahrhundert, in: Buchdruck und Buchkultur im Wittenberg der Reformationszeit, hrsg. von Stefan Oehmig (= Schriften der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt Bd. 21), Leipzig 2015, S. 261–302.
»Zu christlicher Zucht der jungen Studenten« – Die Kollegien der Universität Wittenberg und der Beginn der Reformation, Beitrag zur XII. Frühjahrstagung „Wittenberg und der Beginn der Reformation“ vom 17. bis 19. März 2016 in Lutherstadt Wittenberg, erscheint in den Leucorea-Studien zur Geschichte der Reformation und der Lutherischen Orthodoxie (im Druck).